liba laden
Array

Parcours Münster – aus liba zum Design

Zum Abschluss jeden Semesters lädt die Münster School of Design (MSD) zu einer Ausstellung ein, bei der eingereichte Bachelorarbeiten des aktuellen Absolventenjahrgangs sowie Masterarbeiten des Studiengangs Information und Kommunikation präsentiert und vorgestellt werden.

Zu diversen Fachrichtungen wie Illustration, Kommunikation-, Medien- und Produktdesign werden dabei Projekte ausgestellt. Einen kleinen Vorgeschmack lässt vielleicht folgender Satz der Homepage erahnen:

„Mal klar und geradlinig, mal intuitiv und lebendig – gestalterische Denk- und Schaffensprozesse setzen stets die Fähigkeit voraus, Problemstellungen aus verschiedenen Perspektiven betrachten und beleuchten zu können. Diese Kontraste bilden eine Schnittstelle, die Mitte, bei der sich Konzeption und Kreativität treffen.“

Für viele Nichtdesigner ist diese etwas blumige Umschreibung einer Tätigkeit eher ungewohnt und lässt sich nicht wirklich übertragen auf Vorgänge des alltäglichen Lebens.

Bei liba gibt es jedoch jemanden im Team, bei dem obiger Satz auch locker eine Antwort auf die Frage „Wie magst Du deinen Kaffee?“ sein könnte. Gemeint ist unser Produktdesigner und liba-Gründer Jonathan Mache, der einst auch Student der MSD und sein Abschlussprojekt mit dem Thema „Material- und Produktdesign nach dem Schema cradle to cradle“ auf der Parcours-Ausstellung präsentieren durfte.

Er hat diese Denkweise verinnerlicht, was neudeutsch auch gerne mal als „Design Thinking“ tituliert wird.

Kurz gesagt ist „Design Thinking“ eine Methode, bei der man sich aus verschiedenen Blickwinkeln diversen Problemen nähert und dabei innovative Lösungsansätze gewinnt. Diese Ideen sind im besten Fall kostengünstiger, leicht umsetzbar und lösen Probleme nachhaltig.

Schon oft hat Jonathan uns mit seiner speziellen Betrachtungsweise aus der Klemme geholfen und als Schnittstelle zwischen verschiedenen Ansichtspunkten gedient. Mit einem großen Dankeschön beenden wir jetzt aber auch mal diesen kleinen Einschub.

Nun stehen also wieder viele motivierte Designer*innen an dem Punkt, wo sie in einem größeren Rahmen ihre Arbeiten präsentieren dürfen.

Das Ganze startet am Freitag, den 19. Juli um 20 Uhr mit einer Vernissage mit anschließender Party ab 23 Uhr (5€ Eintritt) an der Fachhochschule Münster.
Die Ausstellung läuft das Wochenende weiter. Am Samstag habt ihr von 11- 20 Uhr und am Sonntag von 10 – 18 Uhr die Möglichkeit, euch die Ausstellungswerke anzuschauen.

Also vielleicht sieht man sich auf eine liba und kommt zusammen bei einem guten Gespräch über verschiedene Aspekte des Designs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.